Keine Navigation.

Valid XHTML 1.0!

Valid CSS!

Johann-Michael v. Petzinger

29.8.1948

Zur Person

Johann-Michael von Petzinger wurde am 29.8.1948 als einziges Kind des Ingenieurs Johann-Dietrich von Petzinger (1910-1974) und seiner Ehefrau Irmgard geb. Jacobi in Berlin-Schmargendorf geboren. Nach dem Besuch der Zinnowaldschule in Berlin Zehlendorf besuchte er bis zur Reifeprüfung im Februar 1968 den altsprachlichen Zweig des humaistischen Canisius-Kolleg-Gymnasiums in Berlin-Tiergarten.

Nach einem dreitrimestrigen Vorstudium am Leibniz-Kolleg der Universität Tübingen von April 1968 bis April 1969 studierte v. Petzinger an der Universität Tübingen zunächst ab WS 1968/69 Mathematik, dann ab SS 1969 Mathematik und Philosophie, besuchte aber auch Veranstaltungen über Experimentalphysik, Geschichte der Naturwissenschaften, Rechtsphilosophie, Psychologie und Elektronische Datenverarbeitung.

Nach im SS 1970 bestandener Zwischenprüfung für das Lehramt an Gymnasien in den Hauptfächern Mathematik und Philosophie war v. Petzinger bis SS 1972 als wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. v. Freytag Löringhoff tätig und arbeitete während dieser Zeit an theoretischen Problemen der v. Freytag Löringhoffschen Logik sowie an Fragen des Einsatzes von EDV zu logischen Zwecken. Außerdem hielt er Logik-Tutorien.

Im April 1975 promovierte er zum Dr. phil. Bis 1987 arbeitete v. Petzinger an der Universität Tübingen an der philosophischen Falkultät, danach in verschieden Fachbereichen als Privatdozent mit Veranstaltungen zu Günther Jacoby, sowie zur Logik, zu logischen Grundlagen der Wissensvermittlung in Expertensystemen, usw.

Auszugsweise Schriften von J.-M. v. Petzinger

  1. Petzinger, Johann-Michael von, Logik im Abriß, 1972, Codex Verlag
  2. Freytag Löringhoff, Bruno Baron von und Petzinger, Johann-Michael von, Zur Logik der Individualbegriffe, Zeitschrift für philosophische Forschung, 1974, Band 28, Heft 3, Seite 443-454
  3. Petzinger, Johann-Michael von, Das Verhältnis von Begriffs- und Urteilslogik. Eine Untersuchung verschiedener Logikkalküle mit einem Exkurs über die Antinomien und den Intuitionismus, 1975, Universität Tübingen, Dissertation
  4. Petzinger, Johann-Michael von, Schriftenverzeichnis von Bruno v. Freytag Löringhoff, Zeitschrift für philosophische Forschung, 1977, Band 31, Heft 3, Seite 457-461
  5. Petzinger, Johann-Michael von, Zum Rückschluß auf verborgene Prämissen, 1978, unveröffentlicht
  6. Petzinger, Johann-Michael von, Begriffslogik, 1985, unveröffentlicht

Die Angaben zur Person basieren im wesentlichen auf dem in der Dissertation enthaltenen Lebenslauf.